Read e-book online 26. Hämophilie-Symposion 1995: HIV-Infektion, Sicherheit von PDF

By Professor Dr. med. Inge Scharrer, Professor Dr. med. Wolfgang Schramm (auth.)

ISBN-10: 3540611010

ISBN-13: 9783540611011

ISBN-10: 3642604188

ISBN-13: 9783642604188

Der nunmehr vorliegende Band des 26. Hämophilie-Symposiums fand wiederum unter Mitwirkung zahlreicher namhafter Internisten, Dermatologen, Transfusionsmediziner, Pädiater und Immunologen statt. Schwerpunktthemen des Symposiums waren die HIV-Infektion, insbesondere die Entwicklung der HIV-Epidemiologie Hämophiler, die Sicherheit von Faktorenkonzentraten, die Hämophilie-Therapie (Gelenkersatz), Behandlung der Hämophilie in der Pädiatrie, Thrombophilie: prädiktiver Wert von Aktivierungsmarkern. In zahlreichen freien Redebeiträgen und Posterdiskussionen wurden weiter angrenzende Themengebiete und Kasuistiken diskutiert.

Show description

Read or Download 26. Hämophilie-Symposion 1995: HIV-Infektion, Sicherheit von Faktorenkonzentraten, Hämophilie-Therapie, Pädiatrie, Thrombophilie, Thrombophile Thrombophilie Dathese, Hämorrhagische Diathese, Kasuistiken PDF

Similar german_11 books

Die Bedeutung von Thoriumreaktoren für die Kerntechnik - download pdf or read online

233 The extreme temperature Reactor is quaIified for the thorium-uraruum gasoline cycle. The conversion reactors of this sort thought of until eventually at the present time will be constructed into breeders via the advance of the reprocessing proce dure and the appIication of beryllium oxide as moderator fabric. The decision of the short fis sion issue of beryllium oxide and the learn of a pyrolytic strategy for the eIimination of an important fis sion professional ducts are the head difficulties which could be solved in the body of this improvement.

New PDF release: Humanernährung: Ein interdisziplinäres Lehrbuch

In letzter Zeit werden zunehmend Fachgebiete aus den Sozialwissenschaften in die Forschungs- und Ausbildungskonzeptionen der Ernährungswissenschaft einbezogen. Das interdisziplinäre Lehrbuch der Humanernährung berücksichtigt diese neue Entwicklung. Es vermittelt fachübergreifend Grundlagenwissen auf dem Gebiet der Ernährung des Menschen.

Kostendruck und Ressourcenknappheit im Arzthaftungsrecht by Barbara Voß PDF

Der zunehmende Kostendruck im Gesundheitswesen läßt auch das Arzthaftungsrecht nicht unberührt. Zahlreiche gesetzgeberische Maßnahmen haben die Rahmenbedingungen für ärztliche Behandlung grundlegend verändert. Vor einigen Jahren ist die Diskussion aufgekommen, ob und inwieweit Grenzen der Finanzierbarkeit und Wirtschaftlichkeit sowie der personellen und sachlichen Ressourcen die Haftung von Arzt und Krankenhausträger beeinflussen dürfen oder gar müssen.

Extra info for 26. Hämophilie-Symposion 1995: HIV-Infektion, Sicherheit von Faktorenkonzentraten, Hämophilie-Therapie, Pädiatrie, Thrombophilie, Thrombophile Thrombophilie Dathese, Hämorrhagische Diathese, Kasuistiken

Example text

Im folgenden soll ein kurzer Überblick über gängige Hypothesen gegeben werden. Alte und neue Vorstellungen der Immunpathogenese Alte Vorstellung Lange Zeit nahm man an, daß während einer anfänglichen Phase der Virusvermehrung nur wenige periphere lymphoide Organe (wie z. lokale Lymphknoten) infiziert würden und dies vorwiegend in der latenten Form. Hinter der eingeschränkten örtlichen Ausbreitung und dem vorwiegenden Verharren der Infektion in einer latenten Phase vermutete man wirksame Immunmechanismen, ohne diese genau zu kennen.

1) o o o 90 ..... 80 , -............. -.... -........... ............. .................. .. 0. 70 .. ~ l! , 60 ----.... -..... ................................. -.. -........ ... 50 ' ....... ..... -.. -. -............. -..... --... - . . ..... . :. ,.. 30 : 10 'Q 'ö "0 c 40 .... ...... .. .. .... --- ........ ........ _- - ... .. . . _- .. -.. 20 - .............. .. . .... ...... _- ... ~- ..... . . -.. _---. lC,d. 1979 1981 1983 1985 C~lendar 1987 I_ _ ~ _I 19f19 1991 1993 yur haemorrhage (particularly intracerebral) remains a major cause of death and has also been previously observed in studies of Dutch and American haemophiliacs [2,7].

Die Verteilung von anti-HIV-positiven Hämophilen (inklusive Verstorbene) in Hämophilie A und Hämophilie B entspricht mit 85,7 % zu 14,3 % den früheren Daten. Von den anti-HIV-positiven Patienten mit Hämophilie A sind 48,4%, von den anti-HIV-positiven Patienten mit einer Hämophilie B 46,4 % verstorben (Tabelle 3). Todesursachen und Aids-Erkrankungen Hämophiler 5 Tabelle 3. Anteil der Verstorbenen bei Hämophilie A und Hämophilie B Hämophilie A Hämophilie B Anti-HIV-positiv (n) Verstorben (n) [%] 1099 183 532 85 48,4 46,4 Somit besteht kein nennenswerter Unterschied bzgl.

Download PDF sample

26. Hämophilie-Symposion 1995: HIV-Infektion, Sicherheit von Faktorenkonzentraten, Hämophilie-Therapie, Pädiatrie, Thrombophilie, Thrombophile Thrombophilie Dathese, Hämorrhagische Diathese, Kasuistiken by Professor Dr. med. Inge Scharrer, Professor Dr. med. Wolfgang Schramm (auth.)


by Steven
4.1

Rated 4.06 of 5 – based on 30 votes